jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen
A-B | D-E | F-J | K-O | P-R | S-T | U-Z

Abstraktes Gefährdungsdelikt

Abstraktes Gefährdungsdelikt

Definition

Ein abstraktes Gefährdungsdelikt ist ein Tatbestand, der allein durch die Vornahme einer generell gefährlichen Handlung erfüllt ist.

Erklärung

Ein abstraktes Gefährdungs­delikt ist ein Gefährdungs­delikt, bei dem (im Gegensatz zum konkreten Gefährdungs­delikt) die Gefahr nicht tatsächlich eintreten muss. Grund für die Strafbarkeit des Verhaltens ist hier die generelle Gefährlichkeit von Handlungen der im Tatbestand beschriebenen Art.

Beispiele für abstrakte Gefährdungsdelikte:

Umstritten ist die Frage einer teleologischen Reduktion von Tatbeständen, wenn eine Realisierung der Gefahr praktisch ausgeschlossen werden kann.

Abstrakte Gefährdungsdelikte sind schlichte Tätigkeitsdelikte, aber keine Erfolgsdelikte. Gleichwohl ist bei einem abstrakt-konkreten Gefährdungsdelikt als Unterfall eines abstrakten Gefährdungsdelikts ein zum Tatbestand gehörender Erfolg im Sinne von § 9 StGB denkbar – nämlich dort, wo die Tat ihre Gefährlichkeit entfalten kann.

Sind abstrakte Gefährdungsdelikte verfassungswidrig?
Die abstrakten Gefährdungsdelikte sind zunehmend erheblicher Kritik ausgesetzt. Dabei wird nicht nur die kriminalpolitische Legitimation einer Strafbarkeit im Vorfeld der eigentlichen Rechtsgutsverletzung, sondern auch die Vereinbarkeit mit verfassungsrechtlichen Vorgaben bezweifelt. Die Vertreter der Frankfurter Schule sehen in der Normierung abstrakter Gefährdungsdelikte sogar einen Angriff auf das rechtstaatlichliberale Strafrecht und damit zugleich auf den Charakter des Strafgesetzbuchs als magna charta des Bürgers.
Wolfgang Heinz

Berechtigung abstrakter Gefährdungsdelikte
Abstrakte Gefährdungsdelikte sind nicht generell abzulehnen. Vielmehr können diese durchaus ihre Berechtigung finden, wenn im Vorfeld der Rechtsgutsbeeinträchtigung ein strafwürdiges Verhalten vorliegt und die einzelnen Ausprägungen des Schuldprinzips beachtet werden. Anstatt pauschaler Kritik bedarf es einer kritischen Analyse eines jeden Deliktes, wobei neben der konkreten Ausgestaltung des Tatbestandes auch das geschützte Rechtsgut mit einzubeziehen ist.
Jörg Eisele




FAQ

Was ist ein abstraktes Gefährdungsdelikt?

Was ist der Unterschied zwischen einem abstrakten und einem konkreten Gefährdungsdelikt?

Ist ein abstraktes Gefährdungsdelikt ein Erfolgsdelikt?

Muss bei einem abstrakten Gefährdungsdelikts in Bezug auf die Gefahr Vorsatz gegeben sein?

Beispiele für abstrakte Gefährdungsdelikte?


A bis Z


Strafrecht Definitionen > Deliktsformen > Gefährdungsdelikt > Abstraktes Gefährdungsdelikt > Potenzielles Gefährdungsdelikt
A-B | D-E | F-J | K-O | P-R | S-T | U-Z

Verwandte Themen: Tätigkeitsdelikt | Konkretes Gefährdungsdelikt | Potenzielles Gefährdungsdelikt


Links

Prüfungsschema Falsche uneidliche Aussage (§ 153 StGB)
Prüfungsschema Meineid (§ 154 StGB)
Prüfungsschema Bedrohung (§ 241 StGB)
Prüfungsschema Trunkenheit im Verkehr (§ 316 StGB)
Crashkurs Verkehrsdelikte
BGH 4 StR 120/75: § 306 Nr. 2 StGB (aF, entspr. § 306a Abs. 1 Nr. 1 nF) als abstraktes Gefährdungsdelikt
Jörg Eisele: Grund und Grenzen abstrakter Gefährdungsdelikte (PDF)
Fengzhuang Liang: Abstrakte Gefährdungsdelikte und ihre Anwendung in der gegenwärtigen Risikogesellschaft (2019) | Amazon #Anzeige
Martin Saal: Das Vortäuschen einer Straftat (§ 145 d StGB) als abstraktes Gefährdungsdelikt (1997) | Amazon #Anzeige
Eva Graul: Abstrakte Gefährdungsdelikte und Präsumtionen im Strafrecht (1991) | Amazon #Anzeige
Urs Kindhäuser: Gefährdung als Straftat · Rechtstheoretische Untersuchungen zur Dogmatik der abstrakten und konkreten Gefährdungsdelikte (1989) | Amazon #Anzeige

jurAbisZ.de | © Knupper | StPO | Impr. | Datenschutz