jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Asthenischer Affekt

Asthenischer Affekt

Asthenische Affekte (asthenisch = schwach, Affekt = heftige Erregung) sind die beim Notwehrexzess (§ 33 StGB) genannten Voraussetzungen Verwirrung, Furcht und Schrecken. Überschreitet der Täter aus diesen Gründen die Grenzen der Notwehr, ist er entschuldigt und somit straflos.

Grund für die Nichtbestrafung nach § 33 StGB ist eine psychische Ausnahmesituation in Form einer der genannten asthenischen Affekte, die dem Täter eine objektive Einschätzung der Lage wesentlich erschwert.

  • Wut und Zorn (als sthenische Affekte) werden von § 33 StGB nicht erfasst.
  • Asthenische Affekte müssen nicht die alleinige Ursache für die Überschreitung der Notwehr sein. Sthenische Affekte dürfen mitwirken. Diese dürfen aber nicht die dominierenden Motive sein.

Unter Furcht im Sinne von § 33 StGB ist dabei nicht jedes Gefühl von Angst zu verstehen. Der Affekt muss die Fähigkeit, das Geschehen rational zu verarbeiten, erheblich reduzieren.




FAQ

Was ist ein asthenischer Affekt?

Welche Rechtsfolge können asthenische Affekte bewirken?

Sind Wut und Zorn asthenische Affekte?

Schließen Wut oder Ärger den Notwehrexzess nach § 33 StGB grundsätzlich aus?


Verwandte Themen

Notwehrexzess | Notwehr | Entschuldigungsgründe


Links

BGH 3 StR 199/15: Ursächlichkeit der asthenischen Affekte
Rouven Seeberg: Aufgedrängte Nothilfe, Notwehr und Notwehrexzess (2005) | amazon.de
Thomas Motsch: Der straflose Notwehrexzess · Analyse der ratio legis und Lösung der Erscheinungsformen des § 33 StGB unter besonderer Berücksichtigung neuerer Tendenzen (2003) | amazon.de
Heike Diederich: Ratio und Grenzen des straflosen Notwehrexzesses · Studien zu § 33 StGB (2001) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Schuld > Entschuldigungsgründe > Notwehrexzess > Asthenischer Affekt | Extensiver Notwehrexzess

jurAbisZ.de | © Jan Knupper | Impressum