Cookie Consent by Privacy Policies Generator website
jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Entschuldigungstatbestandsirrtum

Entschuldigungstatbestandsirrtum

Beim Entschuldigungs­tatbestands­irrtum irrt der Täter über das Vorliegen von Umständen, die einen Entschuldigungsgrund erfüllen würden. Bei Unvermeidbarkeit des Irrtums gilt § 35 II StGB (auch analog für andere Entschuldigungsgründe).

Beispiel: Meineid in der irrtümlichen Annahme, dass bei Äußerung der Wahrheit Rache erfolgt.

FAQ: Entschuldigungstatbestandsirrtum




FAQ

Was ist ein Entschuldigungstatbestandsirrtum?

Was ist der Unterschied zwischen Entschuldigungstatbestandsirrtum und Entschuldigungsirrtum?

Was ist die Rechtsfolge bei einem Entschuldigungstatbestandsirrtum?


Verwandte Themen

Irrtum über den Sachverhalt | Entschuldigungsirrtum | Erlaubnistatbestandsirrtum


Links

BGH 2 StR 505/10: Abgrenzung von Erlaubnistatbestandsirrtum und Entschuldigungstatbestandsirrtum
Markus Klimsch: Die dogmatische Behandlung des Irrtums über Entschuldigungsgründe unter Berücksichtigung der Strafausschließungs- und Strafaufhebungsgründe (1993) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Irrtum > Irrtum über den Sachverhalt > Entschuldigungstatbestandsirrtum | Tatbestandsirrtum | Untauglicher Versuch | Erlaubnistatbestandsirrtum | dolus generalis | error in obiecto | aberratio ictus

jurAbisZ.de | © Knupper | StPO | Impr. | Datenschutz