jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Handlungseinheit

Handlungseinheit

Das Vorliegen einer Handlungs­einheit hat zur Folge, dass der Täter wegen einmaliger Verletzung eines Tatbestands oder einer in Tateinheit begangenen Tat bestraft wird (§ 52 I StGB). Eine Handlungseinheit liegt vor, wenn keine Handlungsmehrheit vorliegt. Das ist der Fall bei

Handlungseinheit ist eine notwendige, aber nicht hinreichende Bedingung für Tateinheit. Denn diese Frage stellt sich erst anschließend: Es ist dann zu klären, ob die Taten im Schuldspruch auftauchen (echte Konkurrenz) oder ein Tatbestand den anderen verdrängt (unechte Konkurrenz).

Verwandte Themen

Handlungsmehrheit

Links

BGH 4 StR 284/14: Anwendung des Zweifelsgrundsatzes auf die Abgrenzung von Handlungseinheit und Handlungsmehrheit

FAQ

Wann liegt dieselbe Handlung im Sinne von § 52 I StGB vor?

Was ist zu prüfen, wenn Handlungseinheit vorliegt?

Liegt bei Handlungseinheit immer Tateinheit vor?

· · ·
Strafrecht Definitionen > Konkurrenzen > Handlungseinheit > Natürliche Handlung | Natürliche Handlungseinheit | Tatbestandliche Handlungseinheit | Verklammerung | Fortsetzungszusammenhang

jurAbisZ.de | © Jan Knupper | Impressum