Cookie Consent by Privacy Policies Generator website
jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Limitierte Akzessorietät

Limitierte Akzessorietät

Der Grundsatz der limitierten Akzessorietät stellt klar, dass die Strafbarkeit des Teilnehmers von dem Vorliegen einer Haupttat abhängt (Akzessorietät) – diese Abhängigkeit ist jedoch begrenzt (limitiert): Der Haupttäter muss nicht schuldhaft handeln. Für die Strafbarkeit des Teilnehmers reicht aus, dass der Haupttäter einen Tatbestand erfüllt und dabei rechtswidrig handelt (§ 29 StGB).

Beispiel: Laura gibt der schuldunfähigen Lena eine Leiter, damit diese einen Wohnungseinbruch begehen kann.

Auch besondere persönliche Merkmale können die Akzessorietät beschränken (§ 28 StGB).

Beispiel: Johann und Katharina verstecken Lena vor den Strafverfolgungsbehörden. Johann ist Lenas Vater, Katharina ist die Freundin von Johann. Für Johann gilt die Strafbefreiung des § 258 VI StGB, für Katharina nicht (§ 28 II StGB).

FAQ: Limitierte Akzessorietät
Video: Limitierte Akzessorietät in 60 Sekunden




FAQ

Was heißt limitierte Akzessorietät?

Inwieweit ist die Akzessorietät begrenzt?

In welchen zwei Paragrafen des StGB kommt die limitierte Akzessorietät zum Ausdruck?


Limitierte Akzessorietät in 60 Sekunden

▸ Definition · Limitierte Akzessorietät
▸ Beispiel · Schuldunfähige Hauptäterin
▸ Limitierte Akzessorietät wegen bpM · § 28 II StGB


Verwandte Themen

Haupttat | Schuld | Besondere persönliche Merkmale


Links

Ingeborg Puppe: Jedem nach seiner Schuld – die Akzessorietät und ihre Limitierung (PDF)
Alexander Bechtel: Schuldausschließungsgründe bei Täterschaft und Teilnahme (2019) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Beteiligung > Limitierte Akzessorietät | Haupttat | Täterschaft | Teilnahme | Besondere persönliche Merkmale

jurAbisZ.de | © Knupper | StPO | Impr. | Datenschutz