Cookie Consent by Privacy Policies Generator website
jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Pflichtwidrigkeitszusammenhang

Pflichtwidrigkeitszusammenhang

Der Pflichtwidrigkeits­zusammenhang ist eine besondere Form der objektiven Zurechnung bei Fahrlässigkeitsdelikten. Es geht hier (neben der rein äquivalenten Kausalität) um den normativ zurechenbaren Zusammenhang zwischen dem Pflichtverstoß und dem eingetretenen Erfolg, insbesondere um zwei Fragen:

Der Erfolg eines Fahrlässigkeitsdelikts muss subjektiv vorhersehbar durch eine objektive Pflichtwidrigkeit entstanden sein.

Probleme ergeben sich hier ebenfalls bei einem eigenverantwortlichen Dazwischentreten Dritter und einer vorsätzlichen Selbstgefährdung durch das Opfer.

FAQ: Pflichtwidrigkeitszusammenhang




FAQ

Was bedeutet Pflichtwidrigkeitszusammenhang?

Welche zwei Fragen werden beim Pflichtwidrigkeitszusammenhang insbesondere gestellt?


Verwandte Themen

Fahrlässigkeit | Objektive Zurechnung | Erfolg | Pflichtwidrigkeitszusammenhang


Links

juraCrash.de: Crashkurs Fahrlässigkeit
juraSchema.de: Prüfungsschema Fahrlässigkeit
BGH 4 StR 72/84: Ursachenzusammenhang zwischen hoher Geschwindigkeit und Verkehrsunfall
BGH 5 StR 327/03: Bestimmung der Pflichtwidrigkeit bei der Gewährung von Ausgang
Friedrich Toepel: Kausalität und Pflichtwidrigkeitszusammenhang beim fahrlässigen Erfolgsdelikt (1992) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Fahrlässigkeit > Pflichtwidrigkeitszusammenhang > Rechtmäßiges Alternativverhalten | Schutzzweck der Norm

jurAbisZ.de | © Knupper | StPO | Impr. | Datenschutz