jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Schutzzweck der Norm

Schutzzweck der Norm

Der Schutzzweck der Norm kann bei der Frage des Pflichtwidrigkeits­zusammenhangs bei Fahrlässigkeits­delikten eine Rolle spielen. Der Täter verletzt eine bestimmte Norm, doch der eingetretene Erfolg ist nicht von einer Art, die von der Norm verhindert werden soll.

  • Beispiel: Täter fährt ohne Führerschein, jedoch verhält er sich objektiv verkehrssicher und der Unfall wird vom Gegner verschuldet. § 222 StGB, wenn der Unfallgegner stirbt?
  • Nein. § 21 I Nr. 1 StVG soll nur Unfälle verhindern, die mit mangelnder Fahrkunst zusammenhängen. Dieses Risiko hat sich hier jedoch gerade nicht verwirklicht.

Strafrecht Definitionen > Fahrlässigkeit > Pflichtwidrigkeitszusammenhang > Schutzzweck der Norm | Rechtmäßiges Alternativverhalten | Dazwischentreten Dritter

jurAbisZ.de | © Jan Knupper | Impressum