jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen
A-B | D-E | F-J | K-O | P-R | S-T | U-Z

Subjektive Sorgfaltspflichtverletzung

Subjektive Sorgfaltspflichtverletzung

Definition

Die subjektive Sorgfaltspflichtverletzung ist ein Element der Schuld beim Fahrlässigkeitsdelikt.

Erklärung

Auf der Stufe der subjektiven Sorgfaltspflicht­verletzung wird gefragt, ob der eingetretene Erfolg eines Fahrlässigkeitsdelikts (inklusive des dazu führenden Kausalverlaufs) für den Täter individuell vorhersehbar und vermeidbar gewesen ist. Sonst liegt kein fahrlässiges Verhalten vor. Die subjektive Sorgfaltspflichtverletzung ist ein Element der Schuld.

  • Maßstab für die subjektive Sorgfaltspflicht sind die persönlichen Kenntnisse und Fähigkeiten des Täters.
  • Fehlen dem Täter solche Kenntnisse und Fähigkeiten, ist ihm kein Schuldvorwurf zu machen.

Beispiel: Wer aufgrund eines traumatischen Erlebnisses nicht in der Lage ist, einen Verwundeten zu behandeln, verstößt zwar gegen eine objektive Sorgfaltspflicht. Dies ist im subjektiv aber nicht vorwerfbar.

Auch die subjektive Voraussehbarkeit des Erfolgs ist ein Element der subjektiven Sorgfaltspflichtverletzung. Ein Täter handelt schuldlos, wenn es ihm nach seinen persönlichen Eigenschaften nicht möglich war, den Erfolg (zumindest in seinen Grundzügen) vorauszuahnen. Der grundsätzliche Maßstab ist dabei ein objektiver Dritter.

BGH: Subjektive Voraussehbarkeit
Im Sinne des Fahrlässigkeitstatbestands voraussehbar ist, was der Täter nach seinen persönlichen Kenntnissen und Fähigkeiten in der konkreten Tatsituation als möglich hätte vorhersehen können. Bei der Beurteilung der Voraussehbarkeit muss auch berücksichtigt werden, was im Einzelnen tatsächlich geschehen ist, weil nicht die Gefährdung allein schon die strafrechtliche Verantwortlichkeit eines Täters wegen einer Fahrlässigkeitstat nach sich zieht. Nicht nur der Erfolg, sondern auch die Art und Weise, wie der Erfolg zustande gekommen ist, muss auf der Linie der Befürchtungen liegen, welche die Verletzung einer Sorgfaltspflicht begründen.
BGH 2 StR 557/18




FAQ

An welcher Stelle des Deliktsaufbaus wird die subjektive Sorgfaltspflichtverletzung geprüft?

Was wird bei der subjektiven Sorgfaltspflichtverletzung beim Fahrlässigkeitsdelikt geprüft?

Was ist der Maßstab für die subjektive Sorgfaltspflichtverletzung?


A bis Z


Strafrecht Definitionen > Fahrlässigkeit > Subjektive Sorgfaltspflichtverletzung | Grade der Fahrlässigkeit | Objektive Sorgfaltspflichtverletzung | Pflichtwidrigkeitszusammenhang
A-B | D-E | F-J | K-O | P-R | S-T | U-Z

Verwandte Themen: Fahrlässigkeit | Objektive Sorgfaltspflichtverletzung


Links

Prüfungsschema Fahrlässigkeit
Crashkurs Fahrlässigkeit
BGH 2 StR 557/18: Vorhersehbarkeit: Prüfungsmaßstab bei komplexen Geschehensabläufen

jurAbisZ.de | © Knupper | StPO | Impr. | Datenschutz