jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Vorbereitung

Vorbereitung

Die Vorbereitung einer Tat ist grundsätzlich straflos, solange die Handlungen nicht den Bereich des Versuchs erreichen.

Nur in Ausnahmefällen ist die Vorbereitung strafbar. Beispiele:

  • § 149 StGB (Vorbereitung der Fälschung von Geld oder Wertzeichen)
  • § 310 StGB (Vorbereitung eines Explosions- oder Strahlungsverbrechens)

Allerdings sind Beihilfehandlungen bereits im Vorbereitungsstadium einer Tat möglich. Diese Tat muss für die Strafbarkeit des Gehilfen letztlich jedoch vorliegen, weil versuchte Beihilfe straflos ist.

Eine allgemeine Legaldefinition der Vorbereitung gibt es nicht. Zur Abgrenzung der Vorbereitung zum Versuch siehe Unmittelbares Ansetzen.

FAQ

Was ist die Vorbereitung einer Tat?

Ist die Vorbereitung einer Tat strafbar?

In welchen Tatbeständen ist die Vorbereitung unter Strafe gestellt?

Verwandte Themen

Tatentschluss | Unmittelbares Ansetzen

Links

juraCrash.de: Crashkurs Versuch
juraSchema.de: Prüfungsschema Versuch
Benjamin Theis: Unbeendeter Versuch und strafbare Vorbereitungshandlung · Zur Strafbarkeit von nach Tätervorstellung nicht vollständig vollzogenen Handlungen (2016) | amazon.de
Stefan Spielmann: Der bedingte Tatentschluss und die Vorbereitungshandlung (2005) | amazon.de
Karl-Heinz Vehling: Die Abgrenzung von Vorbereitung und Versuch (1992) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Versuch > Vorbereitung | Tatentschluss | Unmittelbares Ansetzen | Rücktritt vom Versuch | Vollendung | Beendigung

jurAbisZ.de | © Jan Knupper | Impressum