jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Gesamtstrafe

Gesamtstrafe

Eine Gesamtstrafe wird gebildet, wenn ein Täter wegen mehrerer Taten verurteilt wird, die zueinander im Verhältnis der Tatmehrheit (§ 53 StGB) stehen. Die Bildung der Gesamtstrafe richtet sich nach § 54 StGB (Asperationsprinzip):

  • Zunächst werden für jede Tat einzelne Strafen gebildet.
  • Die Gesamtstrafe ergibt sich aus einer Erhöhung der ihrer Art nach schwersten Strafe (§ 54 I 2 StGB).
  • Die Gesamtstrafe muss dabei unter der Summe der Einzelstrafen liegen (§ 54 II 1 StGB).

Die Bildung einer Strafe für tateinheitlich begangene Delikte richtet sich dagegen nach § 52 II StGB (Absorptionsprinzip).

Siehe auch: Konkurrenzen | Realkonkurrenz | Absorptionsprinzip | Verbrechen und Vergehen | Handlungsmehrheit

Überblick: Alle 162 Definitionen A-Z