jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Notwehr

Notwehr

Notwehr (§ 32 StGB) rechtfertigt die Verteidigung gegen einen rechtswidrigen, gegenwärtigen Angriff. Das Notwehrrecht gestattet dem Verteidiger weitreichende Eingriffsbefugnisse. Voraussetzungen:

  • Notwehrlage: gegenwärtiger, rechtswidriger Angriff durch einen Menschen.
  • Die Notwehrhandlung muss geeignet und erforderlich sein. Unter mehreren gleich sicheren Mitteln ist das mildeste auszuwählen. Grundsätzlich aber keine Güterabwägung. Das Recht braucht dem Unrecht nicht zu weichen.
  • Gebotenheit: Einschränkungen des Notwehrrechts nur in Ausnahmefällen.

Siehe auch: Nothilfe | Rechtswidrigkeit | Rechtfertigungsgründe | Rechtfertigender Notstand | Einwilligung | Mutmaßliche Einwilligung | Defensivnotstand | Aggressivnotstand | Festnahmerecht | Rechtfertigende Pflichtenkollision | Vorsatz | Erlaubnistatbestandsirrtum | Schuld

Überblick: Alle 162 Definitionen A-Z