jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Unmittelbares Ansetzen

Unmittelbares Ansetzen

Die Strafbarkeit des Versuchs beginnt nach § 22 StGB mit dem unmittelbaren Ansetzen zur Tat:

  • Der Täter überschreitet subjektiv die Schwelle zum Jetzt geht's los! und das geschützte Rechtsgut ist bereits objektiv gefährdet.
  • Das unmittelbare Ansetzen markiert die Grenze zwischen dem bloßen Tatentschluss und dem tatsächlichen Versuch.

Im Tatbestand ist erst der Tatentschluss (subjektiver Tatbestand), dann das unmittelbare Ansetzen (objektiver Tatbestand) zu prüfen.

Siehe auch: Versuch | Vorbereitung | Tatentschluss | Fehlgeschlagener Versuch | Unbeendeter Versuch | Beendeter Versuch | Vollendung | Beendigung | Verjährung | Rücktritt | Untauglicher Versuch

Überblick: Alle 162 Definitionen A-Z