jurAbisZ.de | Strafrecht Definitionen

Schuld

Schuld

Schuld bedeutet im strafrechtlichen Sinn individuelle Vorwerfbarkeit. Wer schuldlos handelt, wird trotz Vorliegens einer tatbestandsmäßigen und rechtswidrigen Tat nicht bestraft.

Das Schuldprinzip geht davon aus, dass der Mensch für sein Tun verantwortlich ist. Der Mensch sei bezüglich der Wahl seiner Handlungen frei (Indeterminismus). Dagegen behauptet der Determinismus, dass die Wahlfreiheit des Menschen eine Illusion sei. Bisher konnte weder philosophisch noch naturwissenschaftlich bewiesen werden, welche Auffassung stimmt.

  • Die Annahme eines freien Willes ist wissenschaftlich (Metaphysik und Naturwissenschaft) nur sehr schwer erklärbar.
  • Die Zuweisung von persönlicher Verantwortung scheint jedoch ein notwendiges Konstrukt zu sein, ohne das ein gesellschaftliches Zusammenleben nicht möglich ist.

FAQ

Was bedeutet Schuld im strafrechtlichen Sinne?

Wird ein Täter beim Vorliegen eines Entschuldigungsgrundes milder bestraft?


Verwandte Themen

Tatbestand | Rechtswidrigkeit | Schuldfähigkeit


Links

juraCrash.de: Crashkurs Schuld
Severin Mosch: Schuld, Verantwortung und Determinismus im Strafrecht · Eine Grundlegung unter Bezugnahme auf die Neurowissenschaften (2018) | amazon.de
Julia Maria Erber-Schropp: Schuld und Strafe · Eine strafrechtsphilosophische Untersuchung des Schuldprinzips (2016) | amazon.de
Ulrich Potharst: Freiheit und Verantwortung (2011) | amazon.de
Christoph Safferling: Vorsatz und Schuld · Subjektive Täterelemente im deutschen und englischen Strafrecht (2008) | amazon.de
René Zenker: Actio libera in causa · Ein Paradoxon als öffentlicher Strafanspruch in einem vom Schuldprinzip geprägten Rechtsstaat (2003) | amazon.de

· · ·
Strafrecht Definitionen > Schuld > Schuldfähigkeit | Entschuldigungsgründe | Strafaufhebungsgrund | Strafausschließungsgrund

jurAbisZ.de | © Jan Knupper | Impressum